Das Schweizer Hochschulsystem legt keinen Wert auf Nachhaltigkeit

Ändern wir das.

 

Die Studierenden der Schweiz

fordern die Schweizer Hochschulen auf, Nachhaltigkeit als strategischen Schwerpunkt zu verankern

und als Vorbildfunktion für eine nachhaltige Gesellschaft einzustehen. 

Die Wissenschaft ist ein zentraler Treiber des gesellschaftlichen Wandels. Wir brauchen klare Entschlossenheit

aller Hochschulen, um den Krisen, mit denen wir konfrontiert sind, begegnen zu können.

 

Unser Anliegen

Im Geiste von Greta Thunberg, was nützt es, die Hochschulbildung fortzusetzen und Expert*innen in fortgeschrittenen Disziplinen zu werden, wenn uns diese nicht darauf vorbereitet positiv und effektiv zur Nachhaltigkeit und zur Entwicklung menschlicher Aktivitäten innerhalb der Grenzen eines einzigen Planeten beizutragen?

Unser Klima befindet sich im Notstand. Biodiversitätsverlust, Umweltverschmutzung und Wasserknappheit bedrohen das Ökosystem der Erde und unsere Existenz auf diesem Planeten. Die Folgen dieses komplexen Problems sind katastrophal: Der Klimawandel trifft Bevölkerungen auf der ganzen Welt und führt zu Konflikten, Migration und Wirtschaftskrisen. Die Position der Schweiz ist klar. Sie hat sich bereits den SDGs und dem Pariser Abkommen sowie anderen internationalen Abkommen zugunsten der Nachhaltigkeit angeschlossen. Zudem stehen Schweizer Forschende an der Spitze der wissenschaftlichen Bemühungen im Bereich der Nachhaltigkeit. Lösungen für die Ursachen und Folgen des Klimawandels sind vorhanden, sofortiges Handeln ist jedoch grösster Dringlichkeit. Nachhaltigkeit muss daher zu einer Priorität in der Entwicklungspolitik der Hochschulen werden.

Warum ist Nachhaltigkeit wichtig?

Hochschulen spielen eine zentrale Rolle als Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Ideenlabors und Inkubatoren für soziale und technologische Innovationen. Die Hochschulen stehen in der Pflicht, die Studierenden, die diese Umweltkrise erben werden, auszubilden. Es ist ihre Verantwortung, die Studierenden auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Diese Institutionen sind jedoch auch emissionsintensive Unternehmen, etwa durch ihren globalen Flugverkehr, Stromverbrauch, Heizwärme und Abfallproduktion. Es ist von grösster Wichtigkeit, dass Universitäten und Hochschulen – als Treiber des sozialen Wandels – ihre Vorbildfunktion und Vorreiterrolle anerkennen und bewusst und zielorientiert handeln.

Welche Rolle können Hochschulen spielen?

Studierende können in einzigartiger Weise verlangen, dass ihre Schulen und das Hochschulsystem sich auf diese Herausforderungen einstellen und der Nachhaltigkeit Priorität einräumen. Sie können fordern, dass mehr Forschung und Lehre zu diesen Themen unterstützt wird, dass Einrichtungen nachhaltig genutzt und betrieben werden und dass Institutionen ganz allgemein ihre Führungsrollen wahrnehmen.

Was können die Studierenden dagegen tun?

 

Werde Teil der Bewegung!

Studierende

Bist du

dabei?

Mach mit

Unternehmen

Sie möchten

Partner werden?

Partner werden

Unsere Partner

© 2019. Designs and Branding by Primum International Social Impact Consulting.